Microsofts Sünden

From Techrights

Jump to: navigation, search

English main article: List of Microsoft Sins

  • Illegaler Abschuss von Antilopen.[1]
  • Das Bewerfen von Angestellten, die nach Google wechseln, mit Stühlen und wüsten Beschimpfungen.[2]
  • Der Verkauf von Handtüchern und Wasserspendern, um eine Finanzkrise zu überstehen.
  • Das Aussprechen falscher Anschuldigungen.
  • Das Ausblutenlassen ihrer Opfer in Gerichtsverfahren.
  • Steuerhinterziehung.
  • Das Abernten von Produkten anderer Firmen und die anschließende Verwandlung in verwässerten Mischmasch, während sie versuchen, diese in den Rest ihrer assimilierten Produktlinie zu „integrieren“.
  • Das Abbrennen von Häusern sowie das Töten von Babies durch fehlerhafte Elektronik; die anschließende Anschuldigung, die Opfer hätten nichts von einer Rückrufaktion gewusst; dann die Forderung, dass die Geschädigten die Gerichtskosten übernehmen sollen, während gleichzeitig die Aussage angefochten wird, ein totes Baby stelle eine Art „Verlust“ dar.[3]
  • Das Verkratzen von Xbox-Disks, dann die Ablehnung jeder Verantwortlichkeit, während die Tatsache insgeheim zugegeben wird.
  • Das Sabotieren wohltätiger Einrichtungen zwecks Spaß und Gewinnmaximierung.
  • Die Unbrauchbarmachung von Xbox-Konsolen durch minderwertige Kühlung, was im „Red Ring of Death“ resultierte, und die anschließende Weigerung, Reparaturen im Rahmen der Garantieleistung durchzuführen.
  • Bloßes Schulterzucken angesichts geklauter Xbox-Live-Accounts.
  • Polizei spielen, indem gefordert wird, Einsicht in Geschäftsbücher anderer Firmen nehmen zu können, wenn sie es wagen, ihre Windows- und Office-Lizenzen nicht zu erneuern.
  • Das Infizieren der Welt mit Millionen von Viren.
  • Das Verpassen des Zuges, wenn es um grundlegende Technologien geht und deren Herunterspielung als „unwichtig“; dann das kopflose Herumrennen beim Versuch, den Zug doch noch einzuholen, während alle anderen diese Technologien bereits angenommen haben; die Behauptung, es wäre sowieso die ganze Zeit ihr Plan gewesen und sie hätten die Technologie erfunden; das Anmelden von Patenten darauf, die Assimilierung, die Pervertierung in etwas proprietäres und/oder Microsoft-abhängiges, schlussendlich die Verweigerung des Zugangs zur Technologie für alle anderen.
  • Dumping von Produkten unter finanziellem Verlust, um die Zerstörung des Wettbewerbs zu bewirken.
  • Der Erhalt von von Verstorbenen verfassten Unterstützerbriefen.
  • Die untrennbare Integration eines Internetbrowsers in ihr Betriebssystem als Versuch, den Krieg um Browserstandards zu gewinnen.
  • Bestechung von Vertretern der ISO, damit diese in ihrem Sinne abstimmen.
  • Bestechung von nigerianischen Bildungsbeauftragten, damit diese Linux von den Laptops der Schulkinder entfernen.
  • Bestechung von Bloggern mit Laptops, damit diese gefällige Rezensionen über Vista schreiben.
  • Auftreten und Redeweise, die dem Gebaren von Drogendealern gleichen.[4][5]
  • Die Erpressung von OEMs, damit diese konkurrierende Produkte ausklammern.
  • Hetzkampagnen gegen ISO-Vorsitzende, die Microsoft nicht unterstützen.[6]
  • Das Anheuern von Stellvertretern, die Kritiker angreifen.
  • Das Anwerben von Internetgurus, die konkurrierende Produkte in Verruf bringen.
  • Das Anwerben von PR-Leuten, um stellvertretend für Microsoft Schadensbegrenzung zu üben.
  • Das Anwerben von Analysten, um zugunsten Microsofts zu lügen.
  • Die Schaffung von Organisationen, welche eine „Bewegung von unten“ simulieren, um Microsofts Agenda zu unterstützen.[7][8][9][10]
  • Die Schaffung von Mantelfirmen, die als Stellvertreter gerichtlich gegen Microsofts Konkurrenz vorgehen.
  • Der Versuch, mit dem weltweit bestdesignten Audioplayer zu konkurrieren, indem sie etwas produzieren, das wie ein Hundehaufen in Rechteckform aussieht und auch so funktioniert, sogar bis hin zu dem Punkt, dass Braun die Originalfarbe war.
  • Das Herausbringen einer Tabellenkalkulation, die genau gesagt nicht akkurat kalkulieren kann, aber die fast ausschließliche Basis des weltweiten geschäftlichen Bürobetriebs darstellt, wodurch die Menschheit zu Jahren wertloser und nicht vertrauenswürdiger Abrechnungen verdammt ist.[11]
  • Der doppelzüngige Vorwurf von Verletzung „geistigen Eigentums“, während ihr gesamtes Firmenimperium auf gestohlenem Eigentum beruht.
  • Das Heranziehen einer ganzen Generation von stumpfsinnigen Internetausdruckern, denen in der Schule „Microsoft“ statt „Computer“ beigebracht wurde.
  • Die Vernichtung US-amerikanischer Arbeitsplätze durch billige Auslandsarbeit, durch die Bestechung von Politikern zwecks Verlängerung des Programms für H1-B-Visa, dann die Überflüssigerklärung einheimischer Arbeitskräfte anstatt von Einwanderung, sobald die ersten Zeichen finanzieller Probleme auftauchen.[12][13]
  • Die Benutzung Indiens als Ausbeuterbetrieb für Softwareentwicklung.
  • Die Verpestung Freier Software mit patentbelastetem Müll, mit bereitwilliger Hilfe seitens FOSS-Abtrünniger.

Basierend auf diesem Artikel (englisch)

Siehe auch: Microsoft Critique: Resources (englisch)

Quellenangaben

Folgen in Kürze, da die Wiki-Software noch etwas buggy ist.

Personal tools
Search entire domain
Stories